Melle -
PKW und Autokran kollidieren auf der Meller Straße
Bei einem schweren Verkehrsunfall in Melle-Wetter sind am Montagvormittag ein PKW und ein Autokran zusammengestoßen. Der PKW-Fahrer wurde hierbei verletzt, der Kranfahrer blieb unverletzt Mehrere Meller Ortsfeuerwehren sowie der Rettungsdienst […]

Bei einem schweren Verkehrsunfall in Melle-Wetter sind am Montagvormittag ein PKW und ein Autokran zusammengestoßen. Der PKW-Fahrer wurde hierbei verletzt, der Kranfahrer blieb unverletzt

Mehrere Meller Ortsfeuerwehren sowie der Rettungsdienst und die Polizei waren im Einsatz.Der Unfall ereignete sich gegen 9:40 Uhr im Kurvenbereich der Meller Straße. Nach dem Notruf schickte der Disponent der Regionalleitstelle Osnabrück die Ortsfeuerwehren Tittingdorf, Buer und Markendorf mit dem Stichwort „Verkehrsunfall, eingeklemmte Person“ in die Ortschaft Wetter. Außerdem alarmierte er die Ortsfeuerwehr Riemsloh, die sich mit einem zweiten sogenannten hydraulischen Rettungssatz auf den Weg machte.

Noch vor dem Eintreffen der ersten Kräfte befreiten Ersthelfer den verletzten PKW-Fahrer aus seinem Fahrzeug. Er war zuvor eingeschlossen, da die Fahrertür aufgrund der massiven Verformungen klemmte. Der Rettungsdienst, der mit einem Rettungswagen und einem Notarzteinsatzfahrzeug der DRK-Rettungswache Melle vor Ort war, versorgte den Patienten und brachte ihn anschließend in ein Krankenhaus.

Da keine technische Rettung des Fahrers aus dem PKW erforderlich war, konnten sich die Einsatzkräfte der Feuerwehr darauf konzentrieren, den Brandschutz am Unfallfahrzeug sicherzustellen und die Einsatzstelle im Kurvenbereich für die Unfallaufnahme durch die Polizei Melle abzusperren. Die Riemsloher Kräfte konnten ihre Anfahrt abbrechen. Ein Abschleppunternehmen übernahm anschließend die Bergung des PKW. Der Autokran konnte die Unfallstelle aus eigener Kraft verlassen. Die Meller Straße blieb für etwa eine Stunde gesperrt. Etwa 30 Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Melle waren unter der Leitung von Gruppenführer Guido Staas im Einsatz.

Beiträge, die Sie interessieren könnten

Schornsteinbrand in Glane

Schornsteinbrand in Glane

Bewohner bemerken Rauchentwicklung an Vertäfelung über ihrem Kamin und verständigen die Feuerwehr. Verletzt wurde niemand. Zwei Ortsfeuerwehren und Drehleitereinheit im Einsatz.

Bundesweiter Warntag am 08. Dezember 2022

Bundesweiter Warntag am 08. Dezember 2022

Der nächste bundesweite Warntag findet am 8. Dezember 2022 statt. An diesem Aktionstag erproben Bund und Länder sowie die teilnehmenden Kreise, kreisfreien Städte und Gemeinden in einer gemeinsamen Übung ihre Warnmittel (s.a. Informationsblatt Bundesministerium des...

Loading...