Fürstenau -
27.06.2024
Hubrettungsbühne bei der Feuerwehr Fürstenau in Dienst gestellt
Das erste Hubrettungsfahrzeug in der Geschichte der SG Fürstenau wurde am 14.06.2024 offiziell an die Ortsfeuerwehr Fürstenau übergeben.

Das erste Hubrettungsfahrzeug in der Geschichte der SG Fürstenau wurde am 14.06.2024 offiziell an die Ortsfeuerwehr Fürstenau übergeben. Die Hubrettungsbühne 32 konnte Ende Mai auf einem 18 Tonnen Fahrgestell von der Firma Rosenbauer in Karlsruhe abgeholt werden.

Zu den Aufgaben der Hubrettungsbühne gehört die Sicherstellung des zweiten Rettungsweges und die grundsätzliche Menschenrettung (Rettungshöhe 32 Meter). Die Höhenrettung, die Ausleuchtung von Gefahrenstellen, Brandbekämpfung in jeglicher Art, die Unterstützung des Rettungsdienstes bei dem Patiententransport aus großen Höhen und die Beseitigung von Sturmschäden sind ebenfalls ein wichtiger Einsatzzweck.

Neben der Norm Standardbeladung für den klassischen Löschangriff verfügt die HRB zusätzlich über einen Überdrucklüfter, ein Sprungpolster SP16, einen Wasserwerfer und eine festverbaute Wärmebildkamera am Korb. Der Wasserwerfer sowie die Kamera können auch außerhalb des Korbes von unten gesteuert werden. So muss bei längeren Einsätzen kein Personal im Korb stehen.

Zur Patientenrettung/Unterstützung für den Rettungsdienst kann eine Schwerlasttrage für bis zu 250 kg im Korb arretiert werden, alternativ ist der Korb für 5 Personen/ 500 kg zugelassen.
Das neue Fahrzeug hört auf den Funkrufnamen Florian Osnabrück 11-37-10.

Text und Fotos: Feuerwehr Fürstenau

Beiträge, die Sie interessieren könnten

Erneuter Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person

Erneuter Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person

Am Freitagabend wurden die Feuerwehren aus Fürstenau und Schwagstorf zusammen mit dem Rettungsdienst und der Polizei um 19:31 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person alarmiert. Zeitgleich wurde auch der Rettungshubschrauber Christoph Europa 2 aus Rheine mitalarmiert

Loading...