BERSENBRÜCK -
27.04.2017
Logistikzentrum Nord des Landkreises Osnabrück eingeweiht  
Nach fast zweijähriger Bauzeit folgt jetzt die offizielle Inbetriebnahme: Mit einer Feierstunde hat der Landkreis Osnabrück das Logistikzentrum Nord in Bersenbrück eingeweiht. Architekt Klemens Hölscher überreichte dabei Landrat Michael Lübbersmann […]

Nach fast zweijähriger Bauzeit folgt jetzt die offizielle Inbetriebnahme: Mit einer Feierstunde hat der Landkreis Osnabrück das Logistikzentrum Nord in Bersenbrück eingeweiht. Architekt Klemens Hölscher überreichte dabei Landrat Michael Lübbersmann den symbolischen Schlüssel – der eine besondere Gestaltung aufweist: So zeigt der Schlüsselbart die Form des Gebäudes. Architekt Klemens Hölscher (links) überreichte Landrat Michael Lübbersmann den symbolischen Schlüssel für das Logistikzentrum Nord. Einige Details fehlen noch, wie etwa das Tor, das künftig die Salzvorräte in einer Halle vor Wind und Wetter schützen wird. Dennoch liegen die Arbeiten voll im Zeitplan, sagte Landrat Michael Lübbersmann bei der Veranstaltung. So konnten die Mitarbeiter des Veterinäramtes bereits Ende Dezember 2016 einziehen, gefolgt von den Mitarbeitern des Straßenverkehrsamtes Anfang Februar 2017. Zuletzt wurden die Feuerwehrtechnische Zentrale Nord und die Kreisstraßenmeisterei Nord in das Logistikzentrum verlegt. Das neue Gebäude sei ein „bauliches Schmuckstück“ betonte der Landrat. Die Grundfläche beträgt rund 22.000 Quadratmeter, was ungefähr drei Fußballfeldern entspricht, beschrieb Hölscher die Dimensionen. Die Entscheidung für einen Neubau war aus verschiedenen Gründen erfolgt. So war bei der Kreisstraßenmeisterei Nord in Bersenbrück ein erheblicher Instandhaltungsstau zu verzeichnen. Gleichzeitig waren Erneuerung und Erweiterung der Feuerwehrtechnischen Zentrale Nord notwendig, die für die vier Nordkreissamtgemeinden sowie die Stadt Bramsche zuständig ist. Ein zeitgemäßes Logistikzentrum war zudem zur Bewirtschaftung von Tierseuchenkrisen wie Schweine- oder Geflügelpest erforderlich. Dieses muss bei Tierseuchen ausreichend Platz für Tierärzte und Helfer bieten. Vom Büro ISFM aus Ahlen wurde in Zusammenarbeit mit den betroffenen Fachdiensten ein Raumkonzept für das Bauvorhaben erstellt. Dies wurde zur Grundlage für einen Architektenwettbewerb mit 15 teilnehmenden Büros. Laut Jury wurden sämtliche Anforderungen durch den Entwurf des Büros Reinders Architekten BDA aus Osnabrück erfüllt. Auf den ersten Spatenstich im August 2015 folgte bereits im Juni 2016 das Richtfest. Zeitgleich baute die Stadt Bersenbrück auf der Bramscher Straße einen Kreisverkehr als neuen Zugang zum Logistikzentrum. Die Einrichtungen, die in dem neuen Gebäude untergebracht sind, verfügen jetzt über größere und geräumigere Arbeits- und Aufenthaltsbereiche sowie über eine Reihe von technischen Verbesserungen. Bei der Einweihung segneten Pastor Matthias Köster von der Katholischen Pfarreiengemeinschaft Hasegrund sowie Pastor Jürgen Kuhlmann vom Evangelisch-Lutherischen Kirchenkreis Bramsche die neuen Räumlichkeiten. Text:
Landkreis Osnabrück

Fotos:
Volker Köster

Beiträge, die Sie interessieren könnten

Wintergarten brennt in Melle-Westerhausen Am Donnerstagmorgen ist es in einem Wintergarten am Hillingsweg in Westerhausen zu einem Brand gekommen. Die Ortsfeuerwehren Oldendorf und Niederholsten waren im Einsatz. „Es brennt eine Gasflasche“, lautete die Meldung der...

Schornsteinbrand in Glane

Schornsteinbrand in Glane

Bewohner bemerken Rauchentwicklung an Vertäfelung über ihrem Kamin und verständigen die Feuerwehr. Verletzt wurde niemand. Zwei Ortsfeuerwehren und Drehleitereinheit im Einsatz.

Bundesweiter Warntag am 08. Dezember 2022

Bundesweiter Warntag am 08. Dezember 2022

Der nächste bundesweite Warntag findet am 8. Dezember 2022 statt. An diesem Aktionstag erproben Bund und Länder sowie die teilnehmenden Kreise, kreisfreien Städte und Gemeinden in einer gemeinsamen Übung ihre Warnmittel (s.a. Informationsblatt Bundesministerium des...

Loading...