Osnabrück -
01.10.2023
Hochwasserlage im Landkreis Osnabrück: Niederschläge nehmen ab Dienstag wieder zu
Die Niederschläge in den vergangenen Tagen sind in der Region geringer als erwartet ausgefallen. Damit sind auch die Pegel der Gewässer im Landkreis Osnabrück gefallen. Ab Dientag, den 2. Januar soll sich die Lage allerdings wieder verändern: Der Landesbetrieb für…

Die Niederschläge in den vergangenen Tagen sind in der Region geringer als erwartet ausgefallen. Damit sind auch die Pegel der Gewässer im Landkreis Osnabrück gefallen. Ab Dientag, den 2. Januar soll sich die Lage allerdings wieder verändern: Der Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN) erwartet starke Niederschläge mit entsprechenden Auswirkungen auf die Wasserstände.

Mit den vermuteten Niederschlägen bestätigt sich, was schon vor einigen Tagen prognostiziert wurde: Die Hochwasserlage hält sich in der Region über einen längeren Zeitraum. So wird an den Gewässern im Landkreis Osnabrück auch wieder verstärkt mit dem Überschreiten der Meldestufe 1 gerechnet. Dies bedeutet „bordvollen Abfluss und stellenweise Beginn der Ausuferung“. Erst bei Meldestufe 3 ist allerdings die „Überschwemmung größerer Flächen und Überschwemmung einzelner Grundstücke, Straßen und Keller möglich“. Obwohl also akut keine flächendeckende Einsatzlage zu erwarten ist, so kann es dennoch passieren, dass Keller volllaufen. Die Bürgerinnen und Bürger sollten also auch in den kommenden Tagen aufmerksam bleiben.

Hinweise zum Verhalten bei Hochwasser bietet die Homepage des Landkreises: https://www.landkreis-osnabrueck.de/hochwasser.

Quelle: Pressemitteilung Landkreis Osnabrück

Beiträge, die Sie interessieren könnten

Loading...