Herringhausen Stirpe Oelingen -
10.03.2023
Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Herringhausen
Bootssegnung musste aufgrund starken Schneefalls verschoben werden Auf ein einsatzreiches Jahr 2022 blickte die Ortsfeuerwehr Herringhausen auf ihrer Jahreshauptversammlung zurück. Zahlreiche Gäste, die Aktiven und die Kameraden der Altersabteilung füllten in diesem Jahr die Veranstaltungshalle in Stirpe-Oelingen. Ortsbrandmeister Christoph Tiaden…

Bootssegnung musste aufgrund starken Schneefalls verschoben werden

Auf ein einsatzreiches Jahr 2022 blickte die Ortsfeuerwehr Herringhausen auf ihrer Jahreshauptversammlung zurück. Zahlreiche Gäste, die Aktiven und die Kameraden der Altersabteilung füllten in diesem Jahr die Veranstaltungshalle in Stirpe-Oelingen. Ortsbrandmeister Christoph Tiaden hieß alle herzlich willkommen.

Gleich zu Beginn der Veranstaltung verkündete der Ortsbrandmeister eine Änderung in der Tagesordnung. Ursprünglich sollte die Segnung des während der Pandemie angeschafften Rettungsbootes im Rahmen der diesjährigen Jahreshauptversammlung nachgeholt werden. Aufgrund des starken Schneefalls musste das jedoch ausfallen.

Im Jahr 2022 rückte die Ortsfeuerwehr Herringhausen laut Jahresbericht zu 18 Brandeinsätzen aus. Hinzu kamen noch 28 Hilfeleistungen. Dazu gehörten u.a. die Tierrettungen aus dem Mittellandkanal und die Unterstützung bei Verkehrsunfällen. Zudem gab es eine Sturmlage abzuarbeiten. Zwei Einsätze mit Todesopfern hätten eine besondere Belastung für die Einsatzkräfte bedeutet, so Tiaden. Er sei froh, dass es inzwischen eine psychosoziale Notfallversorgung gebe, die hier zur Unterstützung gerufen werden könne.

Insgesamt wurden 24 Dienstabende, zwei Dienstversammlungen und diverse Gruppenführerbesprechungen und Ortskommandositzungen durchgeführt. Nach der Pandemie konnte im vergangenen Jahr auch wieder eine Gemeindeübung durchgeführt werden.

Bei zahlreichen Ausbildungsveranstaltungen auf Kreis- und Landesebene wurden neue Kenntnisse und Fähigkeiten erworben. Mehrere dörfliche Veranstaltungen wurden durch die Feuerwehrfrauen und -männer aus Herringhausen unterstützt: die Aktion saubere Landschaft, die Kranzniederlegung am Volkstrauertag sowie der Laternenumzug des Kindergartens. Zudem war die Feuerwehr auch wieder bei der Organisation und Ausrichtung des Erntefestes beteiligt.

Die drei Einsatzfahrzeuge haben ein Durchschnittsalter von 12,8 Jahren. Angeschafft wurden digitale Funkgeräte für den Einsatzstellenfunk. Zudem wurde die Atemschutztechnik komplett auf Überdruck umgestellt.  Zum Jahresende bestand die Wehr aus 42 aktiven und 11 passiven Mitgliedern. Das Durchschnittsalter in der Einsatzabteilung betrug 37,3 Jahre.

Die Reihe der Grußworte eröffnete der stv. Gemeindebürgermeister und Vorsitzende des Ausschusses für Feuerschutz und Ordnung Thomas Rehme. Er dankte im Namen der Gemeinde Bohmte für die ehrenamtlich geleistete Arbeit. Für die investierte Zeit bei Einsätzen und Fortbildungen sprach er den Kameradinnen und Kameraden größten Respekt aus. „Das Wichtigste ist“, betonte Rehme, „dass ihr immer heile von den Einsätzen nach Hause kommt.“ Er sicherte zu, dass die Politik zu ihrem Wort stehe und die Gemeinde weiterhin dafür gute Rahmenbedingungen schaffen werde.  

Ortsbürgermeister Dieter Klenke dankte im Namen der Ortschaft Herringhausen Stirpe-Oelingen für die stete Einsatzbereitschaft zum Wohle der Einwohner. Darüber hinaus hob er auch das tolle Engagement der Wehr als Bestandteil der Dorfgemeinschaft hervor.

Die Grüße der Kirchengemeinde Arenshorst überbrachte Pastor Andreas Pöhlmann, der selbst auch Mitglied der Feuerwehr Herringhausen ist.

Ein kurzes Grußwort sprachen für die Ortsfeuerwehr Bohmte Benedikt Placke und für die Ortsfeuerwehr Hunteburg Tobias Michael. Gemeindejugendfeuerwehrwart Pascal Winkelmann berichtete über die Arbeit der Gemeindejugendfeuerwehr. Der stv. Gemeindebrandmeister Robert Fortmann gab einen Überblick über das Einsatzgeschehen auf Gemeindeebene sowie die größeren Anschaffungen.

Neu aufgenommen in die Feuerwehr wurden Aaron Lenger und Maik Mellentin.  Zudem gab es zwei Beförderungen. Der Stv. Gemeindebrandmeister Robert Fortmann beförderte Michael Kuhr zum Löschmeister und Sina Dunkhorst zur Feuerwehrfrau.

In seinem Schlusswort dankte Ortsbrandmeister Christoph Tiaden seinem Amtsvorgänger Volker Köster sowie Ehrenortsbrandmeister Ludwig Kuhr und Volker Brüggemann für ihr langjähriges Engagement in der Führung der Feuerwehr Herringhausen. Alle drei waren im vergangenen Jahr nach langjährigen Engagement aus dem Ortskommando der Wehr ausgeschieden.

Text und Foto: Volker Köster und Nora Büttner

Beiträge, die Sie interessieren könnten

Technische Hilfeleistung in Hasbergen

Technische Hilfeleistung in Hasbergen

Die Feuerwehr Hasbergen wurde am Sonntag, den 11.02.2024 um 16:36 Uhr zur Unterstützung des Rettungsdienstes (Technische Hilfeleistung) alarmiert. In der Lyrastraße war ein PKW in eine Grundstücksmauer gefahren. Glücklicherweise war der Fahrzeugführer nicht...

Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Hasbergen

Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Hasbergen

Am Samstag, den 27.01.2024 fand unter Leitung des Gemeindebrandmeisters Felix Bugdol die jährliche Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Hasbergen statt, zu der die aktiven Mitglieder der Feuerwehr, die Jugendfeuerwehr und die Altersabteilung geladen waren. Zudem...

Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Bippen

Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Bippen

Am Samstag, den 13. Januar 2024, hielten wir unsere alljährliche Jahreshauptversammlung im Feuerwehrhaus Bippen ab. Auch in diesem Jahr durften wir wieder zahlreiche Gäste bei uns begrüßen: Neben unserem Samtgemeindebürgermeister Matthias Wübbel waren auch der...

Loading...