Hagen a.T.W. -
13.05.2018
Zahlreiche Unwettereinsätze nach Gewitter
Zahlreiche Einsätze hatten die Feuerwehren in Hagen am Sonntagabend abzuarbeiten. Eine schere Gewitterfront hatte gegen 17:00 Uhr mit starken Regenfällen und Sturmböen schwere Schäden angerichtet. Die Einsatzkräfte aus Hagen und […]

Zahlreiche Einsätze hatten die Feuerwehren in Hagen am Sonntagabend abzuarbeiten. Eine schere Gewitterfront hatte gegen 17:00 Uhr mit starken Regenfällen und Sturmböen schwere Schäden angerichtet. Die Einsatzkräfte aus Hagen und Niedermark mussten zahlreiche Keller auspumpen, Schlamm beseitigen und Äste und Bäume beseitigen. Im Ortskern war die Iburger Straße überflutet und unpassierbar. Gullideckel wurden weggespült. Es liefen mehrere Keller im Ortskern voll. Im Dreskamp waren mehrere Gebäude von den Wassermassen in Mitleidenschaft gezogen worden. Eine Schlammlawine hatte sich vom Ellenberg bis zur Straße im Dreskamp ergossen, zahlreiche Keller mit Schlamm und Wasser geflutet. Die Straße war mit einer Schlammschicht überzogen. Vom Bauhof wurden Radlader eingesetzt um die Straße wieder frei zu räumen.

Im Schulzentrum wurden Kellerräume überflutet und von der Feuerwehr ausgepumpt. Mit Unterstützung der Feuerwehr Niedermark wurden die Helfer bei 22 Einsatzstellen tätig.

Bis 21:00 Uhr waren die Einsatzkräfte im Einsatz. Personen wurden nicht verletzt. Text und Fotos:
Heijo Wöhrman

Beiträge, die Sie interessieren könnten

Schornsteinbrand in Glane

Schornsteinbrand in Glane

Bewohner bemerken Rauchentwicklung an Vertäfelung über ihrem Kamin und verständigen die Feuerwehr. Verletzt wurde niemand. Zwei Ortsfeuerwehren und Drehleitereinheit im Einsatz.

Bundesweiter Warntag am 08. Dezember 2022

Bundesweiter Warntag am 08. Dezember 2022

Der nächste bundesweite Warntag findet am 8. Dezember 2022 statt. An diesem Aktionstag erproben Bund und Länder sowie die teilnehmenden Kreise, kreisfreien Städte und Gemeinden in einer gemeinsamen Übung ihre Warnmittel (s.a. Informationsblatt Bundesministerium des...

Loading...