Osnabrück -
31.05.2024
Rettung aus Eisenbahnwaggon: Landkreis Osnabrück, Kreisfeuerwehr und Hilfsorganisationen üben gemeinsam
Am Samstag, den 1. Juni, führt die Kreisfeuerwehr des Landkreises Osnabrück mit ihren technischen Einheiten „Bahn“ eine Übung auf den Gleisen der Stadtwerke Osnabrück durch. Unterstützt wird sie dabei vom Technischen Hilfswerk und den Auszubildenden der Berufsfeuerwehr Osnabrück. Außerdem sind…

Am Samstag, den 1. Juni, führt die Kreisfeuerwehr des Landkreises Osnabrück mit ihren technischen Einheiten „Bahn“ eine Übung auf den Gleisen der Stadtwerke Osnabrück durch. Unterstützt wird sie dabei vom Technischen Hilfswerk und den Auszubildenden der Berufsfeuerwehr Osnabrück. Außerdem sind die Hilfsorganisationen Deutsches Rotes Kreuz (DRK), die Malteser (MHD), der Arbeiter-Samariter Bund (ASB) und die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) vor Ort.

Die technischen Einheiten „Bahn“ der Kreisfeuerwehr sind Einheiten für den Einsatz bei einem Bahnunfall. Die Einheiten wurden nach dem Zugunglück von Eschede neu aufgestellt. Sie sind dafür besonders geschult, Menschen mit schwerem technischen Gerät nach einem Unfall aus einem Eisenbahnwaggon zu retten. Die Einheit setzt sich zusammen aus Gemeinde-Feuerwehren und Einheiten des technischen Hilfswerkes aus Landkreis und Stadt Osnabrück. Die sechs technischen Einheiten Bahn bestehen aus mehr als 220 Einsatzkräften.

Im Rahmen dieser Übung können sowohl die Auszubildenden zum Brandmeister bei der Berufsfeuerwehr Osnabrück, als auch die Auszubildenden zum Notfallsanitäter im Landkreis Osnabrück, neue Herausforderungen in einem besonderen Arbeitsumfeld bewältigen.

„Die gemeinsame Vorbereitung auf Großschadensereignisse dient allen Beteiligten, denn nur, wenn wir die Arbeitsweise des jeweils anderen kennen, können wir gemeinsame Abläufe entwickeln und diese in der Krisensituation bewusst nutzen“, so Jörg Hagemann, Zugführer der Technischen Einheit Bahn 2.

„Das Engagement bei der Vorbereitung und Durchführung solcher Übung zeigt uns die Relevanz des ehrenamtlichen Engagements im deutschen Hilfeleistungssystem, dieses müssen wir gemeinsam fördern und die notwendigen Rahmenbedingungen schaffen“, so Winfried Wilkens, Kreisrat beim Landkreis Osnabrück

Text und Foto: Pressemitteilung Landkreis Osnabrück

Beiträge, die Sie interessieren könnten

Erneuter Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person

Erneuter Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person

Am Freitagabend wurden die Feuerwehren aus Fürstenau und Schwagstorf zusammen mit dem Rettungsdienst und der Polizei um 19:31 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person alarmiert. Zeitgleich wurde auch der Rettungshubschrauber Christoph Europa 2 aus Rheine mitalarmiert

Loading...