OSNABRÜCK -
06.02.2021
Region bereitet sich auf Extremwetterlage vor – Landkreis entscheidet am Sonntag über Ausfall des Präsenzunterrichts
Schneemengen zwischen 25 und 40 Zentimeter: Die Region wird ab Samstag von einer Extremwetterlage betroffen sein. Der Landkreis Osnabrück bereitet sich deshalb schon vor dem Wochenende auf den Wintereinbruch vor. […]

Schneemengen zwischen 25 und 40 Zentimeter: Die Region wird ab Samstag von einer Extremwetterlage betroffen sein. Der Landkreis Osnabrück bereitet sich deshalb schon vor dem Wochenende auf den Wintereinbruch vor. Am Sonntag wird die Entscheidung getroffen, ob zu Wochenbeginn der Präsenzunterricht in den Schulen ausfällt. In diesem Fall würden alle Klassenstufen per Homeschooling unterrichtet. Der Deutsche Wetterdienst hat starken Schneefall gemeldet. Dazu wird mit Schneeverwehungen und örtlich gefrierendem Regen gerechnet. Die Einsatzkräfte von Rettungsdiensten, Feuerwehren, Katastrophenschutz und Hilfsorganisationen sowie die Regionalleitstelle am Schölerberg sind in Alarmbereitschaft. In den Kreisstraßenmeistereien in Bersenbrück und Bissendorf wurden ebenfalls die erforderlichen Vorbereitungen getroffen. Die Fahrzeuge wurden bereits ausgerüstet, zusätzliche Radlader angemietet und Schichtpläne aufgestellt. Die ohnehin beauftragten Unternehmen haben die Fahrzeuge für den Einsatz mit den vom Landkreis bereitgestellten Streugeräten und Schneepflügen ausgerüstet. Dazu sind die Streusalzlager aufgefüllt. Offen ist noch, ob am Montag der Präsenzunterricht in Schulen ausfällt. Sollten sich die Unwetterwarnungen vollständig bestätigen, wäre der Ausfall naheliegend. Aufgrund der Prognoseunsicherheiten von Wetterereignissen wird allerdings erst für Sonntag ein Lagebild erwartet, das eine Entscheidung ermöglicht. Auch dann bleiben Restunsicherheiten, zumal im flächengroßen Landkreis Osnabrück einzelne Mitgliedskommunen unterschiedlich stark von der Extremwetterlage betroffen sein können. Da die Schulbusse größere Teile des Landkreises bedienen, muss die Entscheidung über den Präsenzunterricht einheitlich für den gesamten Landkreis und mit Blick für den grenzüberschreitenden Schülerverkehr fallen. Die Entscheidung wird über KATWARN, die Homepage des Landkreises, Social Media und die örtlichen Medien bekannt gegeben. Sollte der Präsenzunterricht nicht stattfinden, werden die Schulen alle Klassenstufen per Homeschooling unterrichten. Pressemitteilung:
Landkreis Osnabrück

Beiträge, die Sie interessieren könnten

Wintergarten brennt in Melle-Westerhausen Am Donnerstagmorgen ist es in einem Wintergarten am Hillingsweg in Westerhausen zu einem Brand gekommen. Die Ortsfeuerwehren Oldendorf und Niederholsten waren im Einsatz. „Es brennt eine Gasflasche“, lautete die Meldung der...

Schornsteinbrand in Glane

Schornsteinbrand in Glane

Bewohner bemerken Rauchentwicklung an Vertäfelung über ihrem Kamin und verständigen die Feuerwehr. Verletzt wurde niemand. Zwei Ortsfeuerwehren und Drehleitereinheit im Einsatz.

Bundesweiter Warntag am 08. Dezember 2022

Bundesweiter Warntag am 08. Dezember 2022

Der nächste bundesweite Warntag findet am 8. Dezember 2022 statt. An diesem Aktionstag erproben Bund und Länder sowie die teilnehmenden Kreise, kreisfreien Städte und Gemeinden in einer gemeinsamen Übung ihre Warnmittel (s.a. Informationsblatt Bundesministerium des...

Loading...