Osnabrück -
12.04.2024
Mario Seppel soll im Sommer der neue stellvertretende Abschnittsleiter Süd der Kreisfeuerwehr Osnabrück werden. – Einstimmige Vorschlagswahl im Osnabrücker Kreishaus
Mario Seppel, Ortsbrandmeister der Feuerwehr Neuenkirchen in der Stadt Melle, soll der neue stellvertretende Abschnittsleiter Süd innerhalb der Kreisfeuerwehr Osnabrück werden. Bei den Vorschlagswahlen auf der Dienstversammlung der Feuerwehrführungskräfte des Brandschutzabschnitts Süd im Osnabrücker Kreishaus wurde der 36-jährige Meller Brandschützer…

Mario Seppel, Ortsbrandmeister der Feuerwehr Neuenkirchen in der Stadt Melle, soll der neue stellvertretende Abschnittsleiter Süd innerhalb der Kreisfeuerwehr Osnabrück werden. Bei den Vorschlagswahlen auf der Dienstversammlung der Feuerwehrführungskräfte des Brandschutzabschnitts Süd im Osnabrücker Kreishaus wurde der 36-jährige Meller Brandschützer einstimmig gewählt.

Seppel ist bereits seit 2003 Mitglied der Feuerwehr der Stadt Melle. Ursprünglich trat er in die Ortsfeuerwehr Riemsloh ein. Durch einen Wohnortwechsel innerhalb der Stadt Melle ist er seit dem Jahr 2015 Mitglied der Ortsfeuerwehr Neuenkirchen, in der er 2019 das Amt des Ortsbrandmeisters übernommen hat. Seit vielen Jahren engagiert sich der gelernte Maschinenbauingenieur zudem bereits auf Ebene der Kreisfeuerwehr in der Kreisfeuerwehrbereitschaft Süd.

Nach dem Brandschutzgesetz werden die Abschnittsleiter ebenso wie der Kreisbrandmeister zu Ehrenbeamten des Landkreises Osnabrück ernannt. Dies erfordert zwingend einen Beschluss des Kreistages. Ich gehe aber davon aus, dass der Kreistag dem einstimmigen Votum der Versammlung folgen wird, betonte Kreisrat Dr. Winfried Wilkens, der zuvor die Wahlleitung übernommen hatte. Wahlberechtigt waren alle Stadt-, Gemeinde- und Ortsbrandmeister aus dem Brandschutzabschnitt Süd. Dazu gehören die Freiwilligen Feuerwehren der Gemeinden Bad Laer, Bad Rothenfelde, Belm, Bissendorf, Glandorf, Hagen aTW, Hasbergen, Hilter aTW und Wallenhorst sowie der Städte Bad Iburg, Dissen aTW, Georgsmarienhütte und Melle. Von den 46 Wahlberechtigten waren 45 der Einladung ins Kreishaus gefolgt.

Zu den ersten Gratulanten zählten neben Kreisrat Dr. Wilkens auch Kreisbrandmeister Cornelis van de Water, Brandschutzabschnittsleiter Nord Herbert Kempe sowie Brandschutzabschnittsleiter Süd Ludger Flohre und der bisherige Stellvertreter Michael Janböke.

Der Amtswechsel soll am 01.09.2024 erfolgen. Zu diesem Zeitpunkt steht dann ein größerer Wechsel in der Führung der Kreisfeuerwehr an. Der bisherige Abschnittsleiter Süd Ludger Flohre übernimmt dann das Amt des Kreisbrandmeisters. Die Vorschlagswahl des Flohre-Nachfolgers soll nach interner Verbandsabstimmung in den nächsten Wochen rechtzeitig vor der nächsten Kreistagssitzung erfolgen.

Text und Foto: Volker Köster

Beiträge, die Sie interessieren könnten

Garagenbrand in Fürstenau

Garagenbrand in Fürstenau

Die Feuerwehren aus Fürstenau und Schwagstorf sowie die Drehleiter aus Ankum wurden am 06.05.2024 um 16:24 Uhr zu einer brennenden Garage in die Brunnenstraße in Fürstenau alarmiert.

Loading...