Osnabrück -
07.03.2024
Landkreis Osnabrück führt mit Hilfsorganisationen und Feuerwehren Katastrophenschutzübung in Bramsche durch
Am kommenden Samstag, 9. März, findet in Bramsche eine Katastrophenschutzübung von Hilfsorganisationen und Feuerwehren im Landkreis Osnabrück statt. Neben den für den Katastrophenschutz zuständigen Fachdienst Ordnung des Landkreises, der Wasserrettung der Feuerwehr der Stadt Bramsche und der Tauch- und Wasserrettungsgruppe…

Am kommenden Samstag, 9. März, findet in Bramsche eine Katastrophenschutzübung von Hilfsorganisationen und Feuerwehren im Landkreis Osnabrück statt. Neben den für den Katastrophenschutz zuständigen Fachdienst Ordnung des Landkreises, der Wasserrettung der Feuerwehr der Stadt Bramsche und der Tauch- und Wasserrettungsgruppe der Feuerwehr Alfhausen, sind die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) sowie Einheiten des Deutschen Roten Kreuz (DRK) und Malteser Hilfsdienst (MHD) im Landkreis Osnabrück beteiligt.

Mit wesentlichen Inhalten der Wasserrettung wird diese Übung für die Auszubildenden im Rettungsdienstes eine ganz neue Erfahrung sein. Im dritten Ausbildungsjahr dürfen die angehenden Notfallsanitäter hier ihr Können bei einem seltenen, aber herausfordernden Ereignis unter Beweis stellen. Wie bereits in vergangenen Übungen werden sie hierbei von erfahrenen Praxisanleiter begleitet, um die gesammelten Erfahrungen fachlich auszuwerten und später zu evaluieren.

„Ich freue mich, dass wir mit dieser praxisnahen Ausbildung unseren hohen Qualitätsanspruch für die Ausbildung unserer Notfallsanitäter von morgen unterstützen können“, sagt Landrätin Anna Kebschull. Die gemeinsame Vorbereitung von Haupt- und Ehrenamtlichen Einsatzkräften dient sämtlichen Beteiligten, denn nur, wenn sie die Arbeitsweisen aller Akteure kennen, können sie gemeinsame Abläufe entwickeln und diese in der Krisensituation bewusst nutzen“, sagt Bramsches Stadtbrandmeister Jörg Ludwigs.

Der Landkreis Osnabrück weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass im Laufe des Vormittags mit einer erhöhten Anzahl an Einsatzfahrten zu rechnen ist. Ansprechpartner bei Fragen zur Übung, zu weiteren Details und dem genauen Einsatzort sind Benedikt Guss (Telefon: 0541/501-4320) und Amin Schnieder (Telefon: 0541/501-4122). E-Mail: katastrophenschutz@lkos.de

Quelle: Pressemitteilung Landkreis Osnabrück

Beiträge, die Sie interessieren könnten

Schwerer Verkehrsunfall in Bad Rothenfelde

Schwerer Verkehrsunfall in Bad Rothenfelde

Am vergangenen Donnerstag Abend kam es zu einem schweren Verkehrsunfall an der Kreuzung Niedersachsenring / Westfalendamm in Bad Rothenfelde. Es waren 3 Fahrzeuge beteiligt, 4 Personen wurden verletzt (2 schwer/2 leicht). Die Feuerwehr Bad Rothenfelde unterstützte den...

Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Schwagstorf

Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Schwagstorf

Neuwahlen und Verabschiedungen der Ortsbrandmeister waren das Hauptthema bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Schwagstorf. Der Ortsbrandmeister Josef Hemme und sein Stellvertreter Hendrik Oevermann teilten bereits im Jahr 2023 ihren...

Loading...