Hagen -
06.03.2017
Küchenbrand
Am Montagmorgen wurde 11:21 Uhr die Ortsfeuerwehr Hagen zu einem Küchenbrand in die Dorfstraße alarmiert. In Imbiss „Zeitlos“ dem ehemaligen Hotel Kriege war eine Fritteuse in Brand geraten. Schwarzer Qual […]

Am Montagmorgen wurde 11:21 Uhr die Ortsfeuerwehr Hagen zu einem Küchenbrand in die Dorfstraße alarmiert.

In Imbiss „Zeitlos“ dem ehemaligen Hotel Kriege war eine Fritteuse in Brand geraten. Schwarzer Qual drang aus der Durstabzugsanlage

ins Freie. Beim Eintreffen des ersten Löschfahrzeuges zersprang eine Fensterscheibe, und die Flammen drangen nach außen, die Küche stand

in Vollbrand. Durch einen schnellen Löschangriff, konnte das Feuer schnell unter Kontrolle gebracht werden. Unter Atemschutz drangen mehrere

Trupps in das Gebäude vor. Ein Übergreifen auf andere Gebäudeteile konnte verhindert werden. Durch den Rauch sind aber angrenzende Räume in

Mitleidenschaft gezogen worden. Mit Hochdrucklüfter wurde das Haus rauchfrei gemacht. Zur Verstärkung wurden die Ortsfeuerwehr Niedermark

und die Drehleiter Oesede nachalarmiert. Die Feuerwehr war mit 28 Feuerwehrmännern im Einsatz, weitere Kräfte waren vom DRK Rettungsdienst

und der Polizei vor Ort. Die Iburger Straße war während der Löscharbeiten voll gesperrt. Der Sachschaden wird auf eine fünfstellige Höhe geschätzt. Text und Fotos:
Adolph Rahe

Beiträge, die Sie interessieren könnten

Wintergarten brennt in Melle-Westerhausen Am Donnerstagmorgen ist es in einem Wintergarten am Hillingsweg in Westerhausen zu einem Brand gekommen. Die Ortsfeuerwehren Oldendorf und Niederholsten waren im Einsatz. „Es brennt eine Gasflasche“, lautete die Meldung der...

Schornsteinbrand in Glane

Schornsteinbrand in Glane

Bewohner bemerken Rauchentwicklung an Vertäfelung über ihrem Kamin und verständigen die Feuerwehr. Verletzt wurde niemand. Zwei Ortsfeuerwehren und Drehleitereinheit im Einsatz.

Bundesweiter Warntag am 08. Dezember 2022

Bundesweiter Warntag am 08. Dezember 2022

Der nächste bundesweite Warntag findet am 8. Dezember 2022 statt. An diesem Aktionstag erproben Bund und Länder sowie die teilnehmenden Kreise, kreisfreien Städte und Gemeinden in einer gemeinsamen Übung ihre Warnmittel (s.a. Informationsblatt Bundesministerium des...

Loading...