GEorgsmarienhütte -
22.10.2022
Gemeinsamer Übungstag der Stadtfeuerwehr Georgsmarienhütte
Die drei Ortsfeuerwehren übten mit dem THW und der Werkfeuerwehr der Georgsmarienhütte GmbH im Trainingszentrum des THWs in Münster Handorf. Mehr als 60 Kameradinnen und Kameraden der drei Ortsfeuerwehren aus […]

Die drei Ortsfeuerwehren übten mit dem THW und der Werkfeuerwehr der Georgsmarienhütte GmbH im Trainingszentrum des THWs in Münster Handorf. Mehr als 60 Kameradinnen und Kameraden der drei Ortsfeuerwehren aus Georgsmarienhütte machten sich am Samstagmorgen, gemeinsam mit Rettern der Werkfeuerwehr der Georgsmarienhütte GmbH und des THW Osnabrück, auf den Weg zum Trainingszentrum des THWs in Münster.

Nach einem stärkenden Frühstück, die Verpflegung stelle die Ortsfeuerwehr Kloster Oesede sicher, gingen gemischte Teams an drei verschiedenen Übungsstationen an die Arbeit.

An der ersten Trainingsstation galt es einen umgestürzten LKW mittels Seilwinde aufzurichten. Dabei waren der Rüstwagen der Ortsfeuerwehr Georgsmarienhütte und der Gerätekraftwagen des THW gemeinsam gefordert.

Die zweite Station simulierte ein eingestürztes Gebäude mit verschütteten Personen. Aufgrund versperrter Zugänge mussten sich die Helfer in zwei Gruppen mit gemeinsamen Kräften und einer Vielzahl an technischen Geräten Zugangswege verschaffen, um die vermissten Personen zu retten.

Die dritte Station forderte die Kameradinnen und Kameraden beim Bau eines provisorischen Steges über einen Fluss. Mittels des Einsatzgerüstsystems des Technischen Hilfswerkes ist es möglich, eine Brücke nur von einer Uferseite aufzubauen. Dies ist besonders bei Überschwemmungslagen von besonderer Bedeutung.

Nach über sechs Stunden harter Arbeiten versammelten sich alle Übungsteilnehmer und resümierten einen erfolgreichen und lehrreichen Tag. Besonders betont wurde hierbei die gute Zusammenarbeit der verschiedenen Einsatzkräfte und Einsatzgeräte vor Ort.

Beiträge, die Sie interessieren könnten

Schornsteinbrand in Glane

Schornsteinbrand in Glane

Bewohner bemerken Rauchentwicklung an Vertäfelung über ihrem Kamin und verständigen die Feuerwehr. Verletzt wurde niemand. Zwei Ortsfeuerwehren und Drehleitereinheit im Einsatz.

Bundesweiter Warntag am 08. Dezember 2022

Bundesweiter Warntag am 08. Dezember 2022

Der nächste bundesweite Warntag findet am 8. Dezember 2022 statt. An diesem Aktionstag erproben Bund und Länder sowie die teilnehmenden Kreise, kreisfreien Städte und Gemeinden in einer gemeinsamen Übung ihre Warnmittel (s.a. Informationsblatt Bundesministerium des...

Loading...