RIESTE -
23.10.2017
Feierliche Übergabe eines neuen Bootes für die Wasserrettungsgruppe der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Bramsche – Überdimensionaler Zündschlüssel für den Außenbordmotor offiziell überreicht  
Zahlreiche Feuerwehrleute aus Epe und Sögeln freuten sich gemeinsam mit vielen Ehrengästen aus Verwaltung, Politik, Ortsrat sowie Abordnungen anderer Vereine aus Epe, benachbarter Feuerwehren und dem Stadtkommando der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Bramsche, ihr neues Schlauchboot in Empfang nehmen zu…

Zahlreiche Feuerwehrleute aus Epe und Sögeln freuten sich gemeinsam mit vielen Ehrengästen aus Verwaltung, Politik, Ortsrat sowie Abordnungen anderer Vereine aus Epe, benachbarter Feuerwehren und dem Stadtkommando der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Bramsche, ihr neues Schlauchboot in Empfang nehmen zu können. Stellvertretend für die Verwaltung eröffnete Bramsches erster Stadtrat Ulrich Willems die zentrale Feier im Dorftreff Epe. Willems bedankte sich für gute Zusammenarbeit bei der Beschaffung des neuen, rund 16.000 Euro teuren Schlauchbootes mit dem starken Außenbordmotor und der notwendigen Feuerwehrtechnischen Ausstattung. Nach seinen Grußworten übergab Willems den überdimensionalen Schlüssel zunächst an Stadtbrandmeister Amin Schnieder. Schnieders Freude, endlicher stolzer Besitzer eines roten Schlauchbootes zu sein, dauerte jedoch nicht lang an, denn er reichte den Schlüssel trotzdem sehr gerne an den stellvertretenden Ortsbrandmeister der Ortsfeuerwehr Epe, Jürgen Frankamp weiter. Letztendlich erreichte der Schlüssel aus der Hand von Frankamp die Nutzer des neuen Bootes, Manuel Krause und Udo Stückemann stellvertretend für alle Mitglieder der Wasserrettungsgruppe in der Ortsfeuerwehr Epe, die von vielen Mitgliedern der Ortsfeuerwehr Sögeln und einigen Kameraden aus Bramsche, Hesepe und Osnabrück-Stadtmitte personell unterstützt wird. Das neue Schlauchboot ersetzt ein über 20 Jahre altes Boot, das aufgrund von Materialermündung mittlerweile nicht mehr ganz Luftdicht war. „Notfalls wären die Rettungstaucher auch mit einem laufenden Druckluftkompresor an Bord zu Einsätzen ausgerückt“, so Stadtbrandmeister Schnieder mit einem Augenzwinkern in seinen Grußworten. Text und Foto::
Henning Stricker

Beiträge, die Sie interessieren könnten

Rettung aus Eisenbahnwaggon: Landkreis Osnabrück, Kreisfeuerwehr und Hilfsorganisationen üben gemeinsam

Rettung aus Eisenbahnwaggon: Landkreis Osnabrück, Kreisfeuerwehr und Hilfsorganisationen üben gemeinsam

Am Samstag, den 1. Juni, führt die Kreisfeuerwehr des Landkreises Osnabrück mit ihren technischen Einheiten „Bahn“ eine Übung auf den Gleisen der Stadtwerke Osnabrück durch. Unterstützt wird sie dabei vom Technischen Hilfswerk und den Auszubildenden der Berufsfeuerwehr Osnabrück. Außerdem sind die Hilfsorganisationen Deutsches Rotes Kreuz (DRK), die Malteser (MHD), der Arbeiter-Samariter Bund (ASB) und die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) vor Ort.

Loading...