Hagen a.T.W. -
19.12.2020
Anstrengende Nacht für die Feuerwehr Hagen.
Am Samstagabend um 21:50 Uhr wurde die Ortsfeuerwehr Hagen zu einer starken Rauchentwicklung im Dachgeschoss eines Einfamilienhauses alarmiert. Kurz nach dem Ausrücken des TLF erhielt die Besatzung die Informationen, das der zuerst am Ort eintreffende RTW bereits offene Flammen feststellen…

Am Samstagabend um 21:50 Uhr wurde die Ortsfeuerwehr Hagen zu einer starken Rauchentwicklung im Dachgeschoss eines Einfamilienhauses alarmiert. Kurz nach dem Ausrücken des TLF erhielt die Besatzung die Informationen, das der zuerst am Ort eintreffende RTW bereits offene Flammen feststellen konnte. 6 Minuten nach der Alarmierung traf das TLF an der Brandstelle ein. Umgehend begab sich der Angriffstrupp unter schwerem Atemschutz in das Dachgeschoss und startete einen Innenangriff. Nach ersten Löschversuchen, begannen bereits Teile der Deckenverkleidung auf die Kameraden zu stürzen und die Hitzeentwicklung war so enorm, dass der Innenangriff abgebrochen werden musste.

Zeitnah trafen die Kameraden der Feuerwehr Oesede mit Ihrer Drehleiter – Einheit ein. Die Ortsfeuerwehr Niedermark wurde aufgrund der Dynamik nachalamiert.

Im weiteren Verlauf öffneten diverse Trupps unter Atemschutz der Feuerwehr Hagen und Niedermark die Dachhaut und begann den Löschangriff. Die Feuerwehr Oesede unterstützte über den Korb der Drehleiter. Beim ersten öffnen der Dachhaut, zündete der Dachstuhl an mehreren Stellen durch und offene Flammen schlugen aus dem Gebäude. Durch den massiven Löschangriff von mehreren Stellen gelang es schließlich das Feuer unter Kontrolle zu bekommen und ein Übergreifen auf das Erdgeschoss zu verhindern.

Die aufwendigen Nachlöscharbeiten und das finden von Glutnestern nahmen mehrere Stunden in Anspruch.

Ebenfalls vor Ort war der Regel Rettungsdienst, der DRK Ortsverein Holzhausen und die Polizei.

Gegen 3:00 Uhr am Sonntagmorgen waren die letzten Kameraden wieder Einsatzbereit im Feuerwehrhaus. Glücklicherweise kamen bei diesem Einsatz weder die Bewohner des Hauses, noch Einsatzkräfte der Feuerwehr zu schaden!

Die Bewohner konnte noch in der Nacht in eine Ferienwohnung in der Nähe einziehen. Text und Fotos:
Atze Rahe

Beiträge, die Sie interessieren könnten

Schwerer Verkehrsunfall in Bad Rothenfelde

Schwerer Verkehrsunfall in Bad Rothenfelde

Am vergangenen Donnerstag Abend kam es zu einem schweren Verkehrsunfall an der Kreuzung Niedersachsenring / Westfalendamm in Bad Rothenfelde. Es waren 3 Fahrzeuge beteiligt, 4 Personen wurden verletzt (2 schwer/2 leicht). Die Feuerwehr Bad Rothenfelde unterstützte den...

Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Schwagstorf

Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Schwagstorf

Neuwahlen und Verabschiedungen der Ortsbrandmeister waren das Hauptthema bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Schwagstorf. Der Ortsbrandmeister Josef Hemme und sein Stellvertreter Hendrik Oevermann teilten bereits im Jahr 2023 ihren...

Loading...