HILTER -
21.02.2017
Stefan Rodefeld nach 14 Jahren als stellv. Zugführer der Technischen Einheit 3 Bahn-Regio verabschiedet  
Bei der Zug- und Gruppenführerbesprechung der Technischen Einheit 3 Bahn-Regio wurde Stefan Rodefeld aus Dissen als stellv. Zugführer verabschiedet. Nach 14 Jahren wollte er die Aufgabe in andere Hände legen, […]

Bei der Zug- und Gruppenführerbesprechung der Technischen Einheit 3 Bahn-Regio wurde Stefan Rodefeld aus Dissen als stellv. Zugführer verabschiedet. Nach 14 Jahren wollte er die Aufgabe in andere Hände legen, da er zusätzlich in der Führungsstaffel der Kreisfeuerwehrbereitschaft Süd tätig ist und hier die Aufgaben stetig wachsen und er die Doppelbelastung nicht länger durchführen wollte. Nach einem kleinen Rückblick, über die 14 vergangenen Jahre in der Technischen Einheit 3, bedankte sich Zugführer Klaus Dieckmeyer bei Stefan Rodefeld für die gute Zusammenarbeit und überreichte im Namen der Mannschaft zusammen mit dem neuen kommissarisch ernannten stellvertretenden Zugführer Daniel Schmock vom THW Osnabrück zwei Bilder und einen Präsentkorb. Der stellv. Abschnittsleiter Nord, Stephan Bölscher, zuständig im Kreiskommando für die Technischen Einheiten Bahn-Regio, bedankte sich im Namen der Verwaltung und der Kreisfeuerwehr des Landkreises Osnabrück bei Stefan Rodefeld für dessen Dienst in der Technischen Einheit 3. Es wäre nicht selbstverständlich über so viele Jahre so ein Amt auszuüben. Er wünschte Stefan Rodefeld alles Gute für die Arbeit in der Kreisfeuerwehrbereitschaft und übergab ein Präsent des Landkreises. Stefan Rodefeld bedankte sich für die Zusammenarbeit in den vergangen Jahren, wünschte allen Anwesenden alles Gute für die Zukunft und lud zu einem kleinen Umtrunk ein. TExt und Fotos:
TE3 Bahn Kreisfeuerwehr Osnabrück

Beiträge, die Sie interessieren könnten

Insingdorf: Strohpresse gerät in Brand

Insingdorf: Strohpresse gerät in Brand

Am Donnerstagnachmittag ist in Melle-Insingdorf eine Strohpresse während der Arbeiten auf dem Feld in Brand geraten. Mehrere Ortsfeuerwehren waren im Einsatz. Der Fahrer bemerkte den Brand und zog die Presse geistesgegenwärtig auf eine asphaltierte Straße, wo er die...

Loading...