HERRINGHAUSEN -
22.08.2019
Feuerwehr überstützt Rettungsdienst bei der Rettung eines Rolli-Fahrers
Glück im Unglück hatte am Donnerstag ein 55-jähriger Mann in Bohmte, der mit seinem E-Rollstuhl in einen Graben stürzte und leicht verletzt wurde. Der Mann war laut Polizei mit einem […]

Glück im Unglück hatte am Donnerstag ein 55-jähriger Mann in Bohmte, der mit seinem E-Rollstuhl in einen Graben stürzte und leicht verletzt wurde.

Der Mann war laut Polizei mit einem einsitzigen E-Rolli und seinem Hund auf der Bruchstraße von Stirpe aus unterwegs, als sein Hund weg lief. Dadurch abgelenkt kam der Mann in seinem Rollstuhl seitlich von der Straße ab und landete in einem fast zwei Meter tiefen Graben, der glücklicherweise kein Wasser führte. Ein Bein war zudem unter dem Rolli eingeklemmt, so dass sich der 55-Jährige nicht selbst befreien konnte.

Nach kurzer Zeit wurden dann Spaziergänger auf die missliche Lage des Mannes aufmerksam und verständigten den Rettungsdienst. Mit Hilfe der Freiwilligen Feuerwehr konnte der leicht verletzte Mann befreit und dem Rettungsdienst übergeben werden. Quelle:
Wittlager Kreisblatt

Beiträge, die Sie interessieren könnten

Insingdorf: Strohpresse gerät in Brand

Insingdorf: Strohpresse gerät in Brand

Am Donnerstagnachmittag ist in Melle-Insingdorf eine Strohpresse während der Arbeiten auf dem Feld in Brand geraten. Mehrere Ortsfeuerwehren waren im Einsatz. Der Fahrer bemerkte den Brand und zog die Presse geistesgegenwärtig auf eine asphaltierte Straße, wo er die...

Loading...