zurück zur Startseitewww.lkos.de
 


Der Landkreis

Der Landkreis Osnabrück liegt im Südwesten von Niedersachsen.

Mit 2.121 qkm ist er der zweitgrößte Landkreis in Niedersachsen und in etwa so groß wie das Saarland.

mehr ...




Neues aus den Wehren


Mitgliederversammlung der Ortsfeuerwehr Schledehausen - Einsatzaufkommen 2019 eher unterduchschnittlich

SCHLEDEHAUSEN

Um 20:04 Uhr eröffnete Ortsbrandmeister Dietmar Kienker die Versammlung und begrüßte alle anwesenden Gäste sowie die Kameradinnen und Kameraden der Ortsfeuerwehr. Er bedankte sich beim Musikzug, der diese Versammlung wieder musikalisch begleitetet.

 
 

v.l.n.r.: stellv. Ortsbrandmeister Andreas Rüsse, Zugführer Michael Piel, stellv. Zugführer Fabian Mandrella, Merle Bosse, Jörg Läkamp, Thomas Dickel und Ortsbrandmeister Dietmar Kienker

Nach der Gedenkminute für die Verstorbenen des vergangenen Jahres, dem Verlesen der Protokolle der Jahreshauptversammlung 2019 sowie der Mitgliederversammlung im August 2019 und des Kassenberichts wurde der Jahresbericht 2019 ausführlich vorgestellt.

Im Jahr 2019 wurden von den 54 Kameradinnen und Kameraden aus der Einsatzabteilung insgesamt 15 Brandeinsätze und 33 Hilfeleistungen abgearbeitet. Hierbei ist zu erwähnen, dass das allgemeine Einsatzaufkommen im Jahr 2019 als unterdurchschnittlich zu bewerten ist. Vier Kameraden haben 2019 die Einsatzabteilung verlassen. Es konnten sechs Neuzugänge verzeichnet werden. An 53 Tagen wurde Ausbildungsdienst durchgeführt. Hervorzuheben sind die zahlreichen Stunden, die von etlichen Kameradinnen und Kameraden zur Dienstvorbereitung, zur Durchführung von Reparaturen und zur Vorbereitung für Auftritte (Musikzug) erbracht wurden.

Bei der Wahl der Beisitzer des neuen Ortskommandos wurden von der Versammlung folgende Personen gewählt: Jörg Läkamp, Fabian Mandrella, Michael Piel, Thomas Dickel undMerle Bosse

Befördert wurden: Jannis Andrae, Merle Bosse, Jan Philipp Dieckmann, Finn Marszalkowski, Justus Saringer und Nando Walluszek Alle wurden zum Feuerwehrmann/ zur Feuerwehrfrau befördert.

 
 

v.l.n.r.: stellv. Ortsbrandmeister Andreas Rüsse, Nando Walluszek, Jan Philipp Dieckmann, Gemeindebrandmeister Ulrich Brockmann, Merle Bosse, Jannis Andrae und Ortsbrandmeister Dietmar Kienker

Ein besonderes Dankeschön und ein kleines Geschenk gab es für Christoph Wültener. Er hat seit etwa zehn Jahren Verantwortung für die Jugendfeuerwehr in Schledehausen übernommen. Zum 01.01.2020 hat er sein Amt abgegeben.

Dietmar Kienker gab bekannt, dass für das kommende HLF vom Förderverein ein iPad beschafft wird, auf dem dann Rettungskarten, Hydrantenpläne etc. sofort verfügbar sind. Erfreulicherweise konnte er auch bekanntgeben, dass dies durch eine Spende der VGH Vertretung Roland Arndt möglich wird.

Die ersten Grußworte kamen von unserem Bürgermeister Guido Halfter, der sich bei allen für ihr Engagement bedankte und die Jugendfeuerwehr sowie das Neujahrskonzert der Musikabteilung hervorhob. Er bedankte sich bei Volker Buch als Feuerwehrausschussvorsitzendem und dem Rat. Rat und Verwaltung seien immer bemüht, die Feuerwehr bei ihren Aufgaben zu unterstützen. Halfter dankte im Abschluss allen Kameraden/innen für ihre Arbeit und hoffe, dass alle immer gesund und unversehrt von den Einsätzen wiederkommen werden und wünschte ein gesundes Jahr 2020.

Als nächstes folgten Grußworte von Volker Buch als Vorsitzender vom Feuerwehrausschuss und Klaus Mendrina als Ortsvorsteher. Gemeindebrandmeister Ulrich Brockmann begrüßte die Wahl einer Frau in das Ortskommando. Er berichtete, dass die Mitgliederzahlen in allen Ortsfeuerwehren gestiegen seien und die Ortsfeuerwehr Schledehausen ein Garant hierfür sei.

Andreas Rüsse bedankte sich in seinem Schlusswort bei den Frauen der Kameraden für die Bewirtung während der Versammlung. Eine wichtige Aussage des stellvertretenden Ortsbrandmeisters war, dass wir uns nicht ausruhen dürfen auf dem Erfolg im Bereich Mitgliederwerbung in der Vergangenheit und machte nochmals deutlich, dass die Werbung von Mitgliedern essentiell wichtig sei. Ihm sei aber auch bewusst, dass dies keine Aufgabe für eine einzelne Person sei. Er schloss die Versammlung um 22.47 Uhr mit den Worten "Gott zu Ehr`, dem nächsten zur Wehr."



Text: Sascha Leeker
Fotos: Manuel Wiemann