zurück zur Startseitewww.lkos.de
 


Einsätze

Täglich rücken Feuerwehren im Landkreis Osnabrück aus, um bei Bränden, Verkehrsunfällen oder anderen Unglücken schnell und qualifiziert Hilfe zu leisten.

Annähernd 4.000 Einsätze werden in jedem Jahr von den ausschließlich ehrenamtlich tätigen Feuerwehrmitgliedern bewältigt.

Hier finden Sie Berichte über Einsätze der Feuerwehren

mehr ...

Aktuelles


Neue Tablets für den Einsatz in Dienst gestellt

NIEDERMARK

Die Einsatzfahrzeuge der Freiwilligen Feuerwehr Niedermark werden mit modernen Tablets ausgestattet. Die Freiwillige Feuerwehr ist in Notsituationen immer zur Stelle und eine wichtige Einheit in der Gemeinde - und das 24 Stunden am Tag, 365 Tage im Jahr. Für diese ehrenamtlichen Einsätze bei Bränden, Unfällen oder Unwettern ist eine optimale Ausrüstung, auch für die Sicherheit der Feuerwehrmänner und -frauen, unerlässlich.

 
 

Von links: Frank Pohlmann (Ortsbrankmeister), Guido Patzelt (stellv. Ortsbrandmeister) und Peter Obermeyer (Vorstandsvorsitzender der Teutoburger Energie Netzwerk eG)

Damit die Freiwillige Feuerwehr Niedermark zukünftig den heutigen Anforderungen an Technik und Ausstattung entspricht, werden die drei Einsatzfahrzeuge mit modernen Tablets, das sind kleine mobile Computer, ausgestattet. Die Finanzierung von zwei der insgesamt drei angeschafften Tablets hat die Teutoburger Energie Netzwerk eG übernommen. "Als ausgezeichneter "Partner der Feuerwehr" ist es für uns selbstverständlich die Freiwillige Feuerwehr zu unterstützen. Die Digitalisierung zieht sich durch alle Bereiche der Gesellschaft und ist ein wichtiger Bestandteil der Entwicklung. So fiel uns die Entscheidung für diese Unterstützung nicht schwer", so Peter Obermeyer Vorstandsvorsitzender der Teutoburger Energie Netzwerk eG. Die Tablets lassen sich vielfältig einsetzen. So liefern sie schon bei der Anfahrt zum Einsatzort wichtige Informationen und unterstützen bei der Navigation. Auch sind detaillierte Einsatzpläne von größeren Objekten und eine Hydrantenkarte bereits hinterlegt.

Text und Fotos: TEN e.G.