zurück zur Startseitewww.lkos.de
 


Der Landkreis

Der Landkreis Osnabrück liegt im Südwesten von Niedersachsen.

Mit 2.121 qkm ist er der zweitgrößte Landkreis in Niedersachsen und in etwa so groß wie das Saarland.

mehr ...




Neues aus den Wehren


Jahresmitgliederversammlung der Ortsfeuerwehr Hilter

HILTER

Zur Jahresmitgliederversammlung der Ortsfeuerwehr Hilter begrüßte erstmals Ortsbrandmeister Dietmar Kirsch sowohl die aktiven Kameraden, als auch die Mitglieder der Altersabteilung im Feuerwehrhaus Hilter. Ebenso freute er sich, Bürgermeister Marc Schewski, Ordnungsamtsleiter Martin Schweer, Ehrenmitglied Heinz Pelke, eine Abordnung der Ortsfeuerwehr Borgloh und Vertreter des Gemeinderates begrüßen zu können.

 
 

Die Geehrten und Beförderten

Imposante Zahlen brachte der Jahresbericht zu Tage, denn erstmals wurden auch die Stunden erfasst, die hinter den Kulissen für Pflege und Instandsetzung der Fahrzeuge und Geräte, Vorbereitung von Dienstabenden, allgemeiner Verwaltungstätigkeit oder Pflege der Außenanlagen investiert wurden. Somit kamen neben den üblichen Stunden für Einsätze und Dienstabende insgesamt 13.675 Stunden zusammen. 175 Mal rückten die Feuerwehrleute zu Einsätzen aus. Hier liegt u.a. aufgrund von Sturmtief Friederike die Zahl über dem Vorjahresniveau.

Auch die Mitgliederzahl stieg im vergangenen Jahr um fünf Kameraden auf 58 Mitglieder, davon drei Frauen. Ein weiteres Plus lässt sich bei der Dienstbeteiligung verzeichnen. Sie stieg um 3% auf nun 55.5%. Besonders erfreulich ist der gute Start der Jugendfeuerwehr, die seit fast einem Jahr ihren Dienst versieht. Die Mitglieder haben bereits an mehreren Veranstaltungen teilgenommen und Ausflüge veranstaltet. Alle zwei Wochen treffen sich die Mädchen und Jungen zum Übungsdienst und sind immer voll motiviert bei der Sache. Bereits in diesem Jahr kann das erste Mitglied von der Jugendfeuerwehr zu den "Großen" wechseln.

Nach schwerer Krankheit verstarb im Januar der langjährige Kassenwart Rolf Brenner, dem die Kameraden mit einer Schweigeminute gedachten. Aus diesem traurigen Umstand heraus war es erforderlich geworden, einen Nachfolger zu wählen. Seitens des Ortskommandos wurde Stephan Albers als Nachfolger vorgeschlagen. Diesem Vorschlag folgte die Versammlung einstimmig.

 
 

Die Beförderten Kameraden und die Ortsbrandmeister

Ebenso musste der Posten des Schriftführers neu besetzt werden. Auch hier folgten die Kameraden dem Vorschlag des Ortskommandos, sodass Henning Krenzien ebenfalls einstimmig gewählt wurde. Als stellvertretender Zugtruppführer auf dem Einsatzleitwagen wurde Maik Holtkämper bestellt. Neue Kassenprüfer sind Hauke Grimm und Benjamin Richter, die ebenfalls ohne Gegenstimme für ein Jahr gewählt wurden.

Unter dem Tagesordnungspunkt "Beförderungen" konnte Kirsch sechs Kameraden befördern. Benjamin Richter wurde zum Oberfeuerwehrmann, Rafael Wellhöner, Volker Klose und Torben Schulte zu Hauptfeuerwehrmännern, Michael Dieckmeyer und Sebastian Riethausen jeweils zum 1. Hauptfeuerwehrmann befördert.

Als Dank für ihre langjährige Mitgliedschaft in der Ortsfeuerwehr Hilter überreichte Dietmar Kirsch Präsente an Anne Wenker (25 Jahre), Dirk Wegmann (nachträglich für 25 Jahre) und Uwe Telkämper (40 Jahre). Für die langjährigen Verdienste von Klaus Krüger und Heinz Krieg erhob sich die Versammlung von ihren Plätzen. Klaus Krüger blickt auf 50 Jahre in der Ortsfeuerwehr Hilter zurück. Viele Jahre davon war das Feuerwehrhaus sein Zuhause, denn er war Gerätewart und Hausmeister. Viele junge Kameraden gingen durch seine Schule und lernten bei ihm die Grundlagen für eine gute Kameradschaft in der Feuerwehr. Seit 70 Jahren ist Heinz Krieg Mitglied in der Ortsfeuerwehr Hilter und ist mit seinen 88 Jahren gleichzeitig das älteste Mitglied der Ortsfeuerwehr. Als aktives Mitglied war er viele Jahre Teil des Ortskommandos und gestaltete aktiv die Arbeit in der Ortsfeuerwehr. Auch heute noch lässt er es sich nicht nehmen, jedes Jahr die Weihnachtsbäume für das Feuerwehrhaus zu stiften.

Erstmal als Gastredner beglückwünschte Gemeindebrandmeister Ralf Telkämper die Geehrten und Beförderten. Er dankte den Kameraden für ihre geleistete Arbeit und die vielen geleisteten Stunden. Seinen Worten schlossen sich auch Bürgermeister Marc Schewski und Benno Bextermöller von der Ortsfeuerwehr Borgloh ein und wünschten der Versammlung einen guten Verlauf.

Text unf Foto: FF Hilter