zurück zur Startseitewww.lkos.de
 


Einsätze

Täglich rücken Feuerwehren im Landkreis Osnabrück aus, um bei Bränden, Verkehrsunfällen oder anderen Unglücken schnell und qualifiziert Hilfe zu leisten.

Annähernd 4.000 Einsätze werden in jedem Jahr von den ausschließlich ehrenamtlich tätigen Feuerwehrmitgliedern bewältigt.

Hier finden Sie Berichte über Einsätze der Feuerwehren

mehr ...

Aktuelles


25 Jahre Jugendfeuerwehr Bohmte
Sternwanderung der Kreisjugendfeuerwehr zum Jubiläum des Bohmter Feuerwehrnachwuchses


BOHMTE

Zur diesjährigen Sternwanderung der Kreisjugendfeuerwehr trafen sich am vergangenen Samstag insgesamt 23 Jugendfeuerwehren aus dem gesamten Landkreis Osnabrück in Bohmte. Anlass der Einladung nach Bohmte war das 25jährige Jubiläum der ortsansässigen Jugendfeuerwehr Bohmte.Nachdem die Nachwuchsbrandschützer bereits im August mit einer offiziellen Feierstunde ihr Jubiläum gefeiert hatten, war die Sternwanderung nun der zweite Höhepunkt im Jubiläumsjahr des Bohmter Feuerwehrnachwuchses.
Bereits morgens um sieben Uhr hatten sich die ersten Helfer am Bohmter Feuerwehrhaus getroffen, um die letzten Vorbereitungen zu erledigen. Rund 270 Kinder und Jugendliche mit ihren Jugendwarten und Betreuern waren der Einladung nach Bohmte gefolgt. Ab 8.20 Uhr starteten bei strahlendem Sonnenschein die Gruppen vom Schützenhaus in der Bohmterheide im zeitlichen Abstand. Ziel war das Feuerwehrhaus in Bohmte. Nachdem sich die Gruppenverantwortlichen von der Meldestelle die notwendigen Infos abgeholt hatten, galt es für die jungen Feuerwehrleute auf der rund 5 Kilometer langen Strecke an mehreren Stationen verschiedenste Aufgaben zu erfüllen und so Punkte für die Platzierung zu sammeln.
Beim Gummistiefelweitwurf gab es Punkte für die geworfenen Meter. An der nächsten Station musste eine Decke mit sechs darauf stehenden Personen umgedreht werden. Hier war Geschicklichtkeit aber auch Teamgeist gefragt. An weiteren Stationen mussten verschiedene Wasserspiele absolviert werden und drei C-Schläuche mussten zu einem Zopf geflochten werden.
An der letzten Station wurde mit aufgerollten C-Schläuchen gekegelt. Was sich einfach anhört, stellte sich jedoch als schwierig heraus. Denn die meisten Schläuche laufen beim Ausrollen nicht wirklich gerade aus.
Geschicklichkeit und Kreativität war aber bei der Erfüllung aller Aufgaben gefragt. Dabei erfolgte die Bewertung entweder nach der Zeit oder aber nach erreichten Punkten. Zudem hatten die Jugendlichen noch die Möglichkeit, bei einem Spiel einen Joker zu setzen und so ihre Platzierung zur verbessern.
Nachdem die Gruppen gegen Mittag wieder am Feuerwehrhaus eingetroffen waren, gab es ein leckeres Mittagessen, das die Kameraden der Feuerwehr Bohmte zubereitet hatten. Zudem war auch noch der örtliche Eiswagen vor Ort, so dass es auch eine kühle Erfrischung gab.
"Seit Wochen sind wir mit der Planung der Sternwanderung beschäftigt. Am heutigen Tag waren neben den Kinder und Jugendlichen rund 100 Betreuer und ehrenamtliche Helfer an den Meldestellen, den Stationen, als Streckenposten und bei der Ausgabe der Verpflegung im Einsatz", erläuterte Olaf Langer, in dessen Händen als Gemeindejugendfeuerwehrwart die Verantwortung für die Organisation lag.
Bevor es zur mit Spannung erwarteten Siegerehrung kam, konnte Kreisjugendfeuerwehrwart Christoph Pieper noch eine ganze Reihe von Gästen begrüßen. Anwesend waren Kreisrat Dr. Winfried Wilkens, Gemeindebürgermeister Klaus Godejohann, Ortsbürgermeister Thomas Rehme sowie aus Reihen der Feuerwehr Kreisbrandmeister Cornelis van de Water, Gemeindebrandmeister Martin Niermann und die Ortsbrandmeister der drei Bohmter Feuerwehren Benedikt Placke aus Bohmte, Volker Köster aus Herringhausen und Tobias Michael aus Hunteburg.
Die Gäste richteten ein paar Grußworte an die Teilnehmerinnen und Teilnehmer und bedankten sich für das Engagement der Jugendlichen und auch der Betreuer, die nicht nur für die Sternwanderung sondern auch für die alltägliche Dienstgestaltung in den Jugendfeuerwehren viele Stunden opferten. Kreisrat Dr. Wilkens unterstrich die Bedeutung die Arbeit der Jugendfeuerwehren als Garant für den Nachwuchs in den aktiven Wehren.
Im Anschluss nahmen Kreisjugendfeuerwehrwart Christoph Pieper und Kreisbrandmeister Cornlis van de Water die Siegerehrung vor. Alle Teilnehmer erhielten eine Urkunde. Zudem gab es für die ersten 10 Plätze jeweils noch einen schönen Pokal.
Der Siegerpokal für den ersten Platz ging an die Jugendfeuerwehr Bersenbrück. Die weiteren Platzierungen waren: 2. Nortrup, 3. Badbergen, 4. Bippen/Berge, 5. Bramsche, 6. Hilter, 7. Fürstenau, 8. Bad Laer, 9. Neuenkirchen, 10. Bad Iburg, 11. Buer, 12. Melle-Mitte, 13. Hasbergen, 14. Glandorf, 14. Bad Essen, 16. Oesede, 17. Bissendorf, 18. Bohmte, 19.Bad Rothenfelde, 19. Wallenhorst, 21. Wellingholzhausen und 22.Ostercappeln.
Zum Schluss der Veranstaltung bedankte sich Pieper bei der Jugendfeuerwehr Bohmte für die super Organisation und wünschte allen Teilnehmer eine gute Heimreise.


Text und Fotos: Volker Köster