zurück zur Startseitewww.lkos.de
 


Der Landkreis

Der Landkreis Osnabrück liegt im Südwesten von Niedersachsen.

Mit 2.121 qkm ist er der zweitgrößte Landkreis in Niedersachsen und in etwa so groß wie das Saarland.

mehr ...




Aktuelles



Kontrolle aus der Luft
Kreisfeuerwehr übt mir der Drohne

Osnabrück


Um ein UAS ( Unmanned Aircraft System ) fliegen zu können, gehört eine Menge Vorbereitung dazu. 10 Mitglieder der IuK Nord und 10 Mitglieder der IuK Süd haben schon Ihren Pilotenschein oder werden ihn in Kürze machen. Für die Prüfung war eine intensive Vorbereitung nötig. Die Themen umfassten Wetterkunde, Rechtsgrundlagen und Technik.

 
 

Jeweils 75% dieser drei Themen mussten richtig beantwortet werden. Ein Ausgleich innerhalb der Fachrichtungen ist nicht möglich. Die Theorie ist das eine, jetzt geht es um die Praxis. Jeder UAS oder auch Drohnenpilot muss 15 Flugstunden nachweisen, um in den Einsatz gehen zu können. So werden die Gruppen aus Nord und Süd den Sommer und auch den Herbst dazu nutzen, sich mit der Technik vertraut zu machen und Flugstunden zu erwerben.

Bis zu drei Kameraden sind notwendig, um die Funktionen der Drohne optimal ausschöpfen zu können. Der Pilot fliegt, der erste Kameramann kümmert sich um die Bilder, die unabhängig von der Drohne in 360`Grad Ausrichtung gemacht werden können. Kameramann zwei würde, wenn erforderlich die Wärmebildkamera steuern.
Wenn beide Systeme an dem UAS befestigt sind, haben wir ein Abfluggewicht von 4,5 KG. Jetzt kümmern wir uns um ein effizientes Akkumanetschment, Flugnachweisbücher, Flugkarten und was noch alles zu einer BOS gestützten Drohne gehört. Ziel ist es zum Jahresende mit der Drohne einsatzbereit zu sein. Hier einige Bilder von dem Modellflugplatz in Hollage, wo beide Gruppen mit der Inspire geflogen sind.

Text und Fotos: Ralf Winkler