zurück zur Startseitewww.lkos.de
 


Einheiten

Große Schadensereig-
nisse und außerge-
wöhnliche Einsätze stellen die Hilfs-
organisationen immer wieder vor neue Herausforderungen.

Für die Wahrnehmung übergemeindlicher (Fach)-Aufgaben und zur Nachbarschafts-
hilfe stehen in der Kreisfeuerwehr mehrere strukturierte Einheiten zur Verfügung.

FB Umwelt

Informieren Sie sich über: die FB Nord, die FB Süd, die FB Umwelt, die TE Bahn und die IuK-Gruppe.


Einsätze


50-jähriger Mann stirbt bei Unfall in Melle-Riemsloh

MELLE - 13.11.2021

Bei einem Unfall an der Bruchmühlener Straße in Melle-Riemsloh ist am Samstagmittag ein Mann tödlich verunglückt. In einer kleinen Lagerhalle auf einem Privatgrundstück waren gestapelte Holzplatten umgestürzt und hatten den 50-Jährigen getroffen. Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei waren im Einsatz.

Da zunächst davon ausgegangen werden musste, dass der Mann zwischen Holzplatten und -paletten eingeklemmt ist, alarmierte der Disponent der Regionalleitstelle Osnabrück die Ortsfeuerwehr Riemsloh und die Rüstwageneinheit aus Melle-Mitte mit dem Stichwort "Technische Hilfeleistung, eingeklemmte Person". Zusätzlich schickte er eine Notärztin und eine Rettungswagenbesatzung der DRK-Rettungswache Melle zum Einsatzort. Die ersten Einsatzkräfte trafen bereits vier Minuten nach dem Sirenenalarm vor Ort ein. Zu diesem Zeitpunkt war der Verletzte zwischen den Platten zugänglich. Die Notärztin konnte jedoch nur noch den Tod des 50-Jährigen feststellen. Ein Notfallseelsorger, der zunächst einer Fahrzeugbesatzung der Ortsfeuerwehr Melle-Mitte angehörte, betreute unmittelbar nach seinem Eintreffen mehrere Angehörige. Eine weitere Notfallseelsorgerin machte sich auf den Weg nach Riemsloh, um die sogenannte psychosoziale Notfallversorgung fortzuführen. Etwa 30 Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Melle waren vor Ort. Ein Großteil der eingesetzten Kräfte fand sich im Rahmen der psychosozialen Unterstützung mit einem Notfallseelsorger des Fachdienstes Feuerwehrseelsorge im Riemsloher Feuerwehrhaus ein.

Text und Fotos: Feuerwehr Melle