zurück zur Startseitewww.lkos.de
 


Einheiten

Große Schadensereig-
nisse und außerge-
wöhnliche Einsätze stellen die Hilfs-
organisationen immer wieder vor neue Herausforderungen.

Für die Wahrnehmung übergemeindlicher (Fach)-Aufgaben und zur Nachbarschafts-
hilfe stehen in der Kreisfeuerwehr mehrere strukturierte Einheiten zur Verfügung.

FB Umwelt

Informieren Sie sich über: die FB Nord, die FB Süd, die FB Umwelt, die TE Bahn und die IuK-Gruppe.


Einsätze


Feuerwehr befreit eingeklemmten Fahrer aus PKW

MELLE - 05.03.2021

Am Freitagvormittag ereignete sich auf der Wellingholzhausener Straße in Melle-Nüven ein schwerer Verkehrsunfall. Zwei Personen wurden hierbei schwer verletzt, ein Fahrer in seinem Auto eingeklemmt. Drei Meller Ortsfeuerwehren waren im Einsatz und befreiten den Mann aus dem Fahrzeug.
Um kurz nach 9 Uhr ereignete sich der Zusammenstoß eines Transporters und eines PKW auf der Landesstraße. Nach dem Zusammenprall kamen beide Fahrzeuge erst im Straßengraben zum Stillstand. Ersthelfer an der Unfallstelle setzten daraufhin den Notruf ab.
Der Disponent der Regionalleitstelle Osnabrück alarmierte die Ortsfeuerwehren Wellingholzhausen und Gesmold sowie die Rüstwageneinheit Melle-Mitte. Außerdem kamen zwei Rettungswagen sowie ein Notarzt der DRK-Rettungswache Melle zum Einsatz.
Der Fahrer des Transporters konnte sein Fahrzeug aus eigener Kraft verlassen. Der PKW-Fahrer war jedoch in seinem Auto eingeklemmt. Um ihn zu befreien, schufen die Einsatzkräfte der Feuerwehr mit hydraulischem Rettungsgerät eine Seitenöffnung: Sie öffneten die Fahrertür und entfernten eine Fahrzeugsäule sowie die hintere Tür. Anschließend konnten Rettungsdienst und Feuerwehr den Mann auf einem Rettungsbrett aus dem Unfallfahrzeug heben.
Aufgrund der Lage des Fahrzeugs im Graben mussten die Kräfte teilweise von einer Rettungsplattform aus arbeiten. Der Rettungsdienst versorgte die Verletzten und brachte sie anschließend mit den beiden Rettungswagen in Krankenhäuser. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr trennten die Fahrzeuge von der Autobatterie und nahmen ausgelaufene Betriebsstoffe mit Bindemittel auf.
Während der Rettungsarbeiten sowie der anschließenden Unfallaufnahme durch die Polizei Melle blieb die Wellingholzhausener Straße gesperrt. Auch ein Sachverständiger wurde für die Ermittlungen zur Unfallursache hinzugezogen. Im Anschluss an die Wiederherstellung der Einsatzbereitschaft an den Standorten konnten die etwa 50 ehrenamtlichen Feuerwehrmitglieder an ihre Arbeitsplätze zurückkehren.

Text und Fotos: Feuerwehr Melle