zurück zur Startseitewww.lkos.de
 


Einheiten

Große Schadensereig-
nisse und außerge-
wöhnliche Einsätze stellen die Hilfs-
organisationen immer wieder vor neue Herausforderungen.

Für die Wahrnehmung übergemeindlicher (Fach)-Aufgaben und zur Nachbarschafts-
hilfe stehen in der Kreisfeuerwehr mehrere strukturierte Einheiten zur Verfügung.

FB Umwelt

Informieren Sie sich über: die FB Nord, die FB Süd, die FB Umwelt, die TE Bahn und die IuK-Gruppe.


Einsätze


Ortsausgang Neuenkirchen: Zwei Verletzte nach Verkehrsunfall

MELLE - 05.12.2020

Am Samstagmittag kam es am Ortsausgang von Melle-Neuenkirchen in Richtung Küingdorf zu einem schweren Verkehrsunfall zwischen zwei beteiligten Fahrzeugen. Die beiden Fahrzeugführenden wurden hierbei verletzt. Neben Rettungsdienst und Polizei war auch die Ortsfeuerwehr Neuenkirchen im Einsatz.
Mehrere Passanten in der Umgebung wurden gegen 12:20 Uhr durch einen lauten Knall auf den Zusammenstoß aufmerksam. Während sich mehrere Ersthelfende um die beiden Verletzten kümmerten und Notrufe absetzten, lief eine Ersthelferin zum etwa 300 Meter entfernten Feuerwehrhaus, um Hilfe zu holen. Dort waren zufällig ehrenamtliche Feuerwehrmitglieder mit der notwendigen Pflege der Fahrzeuge und Geräte beschäftigt.
Der Disponent der Regionalleitstelle Osnabrück alarmierte zwei Rettungswagenbesatzungen und den Notarzt der DRK-Rettungswache Melle. Zusätzlich schickte er auch die Polizei Melle sowie die Ortsfeuerwehr Neuenkirchen zur Unterstützung an die Unfallstelle. Bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes betreuten die Einsatzkräfte der Feuerwehr die beiden Verletzten, die jeweils allein in ihren Fahrzeugen unterwegs waren.
Die Mitarbeitenden des Rettungsdienstes übernahmen anschließend die Erstversorgung der beiden Verletzten und brachten sie in ein Krankenhaus. Die Feuerwehr sicherte die Unfallstelle ab, stellte den Brandschutz an den Unfallfahrzeugen sicher und klemmte die Autobatterien ab. Zudem nahmen die Einsatzkräfte ausgelaufene Betriebsstoffe mit Bindemittel auf und reinigten die Straße, indem sie ausgetretenes Wischwasser von der Straße spülten.
Ein Abschleppunternehmen übernahm den Abtransport der beschädigten Fahrzeuge. Für die Rettungs- und Bergungsmaßnahmen sowie die Unfallaufnahme durch die Polizei blieben die Holterdorfer Straße und ein Teil der Hauptstraße etwa eine Stunde lang gesperrt.

Text und Fotos: Feuerwehr Melle