zurück zur Startseitewww.lkos.de
 


Einheiten

Große Schadensereig-
nisse und außerge-
wöhnliche Einsätze stellen die Hilfs-
organisationen immer wieder vor neue Herausforderungen.

Für die Wahrnehmung übergemeindlicher (Fach)-Aufgaben und zur Nachbarschafts-
hilfe stehen in der Kreisfeuerwehr mehrere strukturierte Einheiten zur Verfügung.

FB Umwelt

Informieren Sie sich über: die FB Nord, die FB Süd, die FB Umwelt, die TE Bahn und die IuK-Gruppe.


Einsätze


Reisebus mit etwa 50 Erntehelfer im Kreisel umgekippt - Großalarm für Rettungsdienst und Feuerwehr
4 Rettungshubschrauber und etwa 20 Rettungswagen im Einsatz


HERRINGHAUSEN - 20.08.2017

Zu einem schweren Busunfall wurde am Mittwochmorgen die Feuerwehren Herringhausen, Bohme, Ostercappeln und Hitzhausen alarmiert. Ein mit 50 Erntehelferinnen besetzter Bus war gegen 10.30 Uhr von Bad Essen kommend auf der Mindener Straße (B65) mit Zielort Schwagstorf unterwegs. Beim Durchfahren des Verkehrskreisels Leckermühle verlor der Fahrer vermutlich aufgrund eines technischen Defektes am Bus die Kontrolle über das Fahrzeug. Der Bus überfuhr zunächst die Verkehrsinsel und mehrere Verkehrsschilder und kippte auf der Lingener Straße schließlich auf die Seite. Dabei wurden mehrere Insassen teilweise schwer verletzt. Eine Frau war im Bus eingeklemmt und musste von der Feuerwehr mit schwerem Rettungsgerät befreit werden.
Es wurde MANV25-Alarm ausgelöst. Zahlreiche Rettungswagen, Notärzte und auch vier Rettungshubschrauber wurden zur Unfallstelle beordert. Zunächst galt es die Verletzten zu sichten und je nach Verletzungsmuster die Reihenfolge der Versorgung festzulegen. Ein Mamutaufgabe für die leitenden Notärztin und den Organisatorischen Leiter Rettungsdienst. Die Feuerwehrkräfte unterstützten währenddessen bei der Betreuung und Versorgung der Unfallopfer.
Von der Kreisfeuerwehr war der ELW2 zur Einsatzstelle beordert um den Einsatzleiter bei der Koordinierung und Dokumentation zu unterstützten. Auch Kreisbrandmeister Cornelis van deWater und der Stv. Abschnittsleiter Nord Ralf George machten sich vor Ort ein Bild von der Lage.
Nach rund 2 Stunden waren alle Unfallopfer versorgt. Die Schwerverletzten wurden mit Rettungswagen und Hubschrauber in umliegende Krankenhäuser gebracht. Alle anderen Businsassen wurden im nahe gelegenen Hotel Niemann - Leckermühle versorgt und betreut.
Die Polizei sperrte die Unfallstelle weiträumig ab und übernahm die Unfallaufnahme. Es kam zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. Durch ein Bergeunternehmen wurde der Bus im Lauf des Nachmittages schließlich mit einem Autokranwieder auf die Räder gestellt und abgeschleppt.

Tex unf Fotost: Volker Köster
Fotos: Nord-West-Media