zurück zur Startseitewww.lkos.de
 


Einheiten

Große Schadensereig-
nisse und außerge-
wöhnliche Einsätze stellen die Hilfs-
organisationen immer wieder vor neue Herausforderungen.

Für die Wahrnehmung übergemeindlicher (Fach)-Aufgaben und zur Nachbarschafts-
hilfe stehen in der Kreisfeuerwehr mehrere strukturierte Einheiten zur Verfügung.

FB Umwelt

Informieren Sie sich über: die FB Nord, die FB Süd, die FB Umwelt, die TE Bahn und die IuK-Gruppe.


Einsätze


Einsatzreicher Sonntag für die Feuerwehr Hasbergen

HASBERGEN - 18.06.2017

Einsatz Nummer 1: Am Sonntag, den 18.06.2017 wurde die Feuerwehr Hasbergen um 03:42 Uhr zu einer Tierrettung alarmiert. Eine Katze war aus unerklärlichen Gründen hinter einen Heizkörper geklettert und steckte fest. Die Feuerwehr Hasbergen stabilisierte behutsam den kleinen Vierbeiner und baute den Heizkörper fachmännisch ab. Die Katze konnte den Besitzern wohlbehalten übergeben werden.
Einsatz Nummer 2: Am Sonntag, den 18.06.2017 wurde die Feuerwehr Hasbergen gegen 09.21 Uhr zu einem Einsatz alarmiert. Grund für die Alarmierung war das Auslösen der Brandmeldeanlage in einem Altenheim. Da hier allerdings nur etwas intensiver gekocht worden war, handelte es sich in diesem Fall glücklicherweise um einen Fehlalarm, sodass die Feuerwehr wieder abrücken konnte.
Einsatz Nummer 3: Am Sonntag, den 18.06.2017 kam es zu einem größeren Einsatz von Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst in Hasbergen. Nach einem unterirdischen Kabelbrand wurde eine Gasleitung beschädigt, welche dann auf einer Länge von ca. zwei Metern brannte. Um 14:28 Uhr wurde die Feuerwehr Hasbergen zu einer verdächtigen Rauchentwicklung an der Osnabrücker Straße alarmiert. Beim Eintreffen der Feuerwehr Hasbergen trat Rauch aus vier Gullis auf einer Strecke von ca. 150 Metern aus. Umgehend wurden mittels Wärmebildkamera und Gasmessgeräten die betroffenen Stellen untersucht. Nachdem eine erhöhte Gaskonzentration festgestellt worden war, musste der Radius der Einsatzstelle erweitert werden und die anliegenden Häuser wurden evakuiert. Für die Bewohner wurde das Schulzentrum Hasbergen als Evakuierungszentrum bereitgestellt, wo die SEG 6 die Betreuung übernahm.
Am Einsatzort wurde unterdessen die defekte Gasleitung außer Betrieb genommen und freigelegt, sodass die Gefahr einer Explosion gebannt und der Einsatzort dem Energieversorger zur Reparatur übergeben werden konnte. Im Einsatz waren die Feuerwehren Hasbergen, Niedermark und Hagen sowie das SEG 6 und der Energieversorger.

Text und Fotos Dennis Halsband